bvnm_logo
| events | 2014|

intersonanzen
brandenburgisches fest der neuen musik 2014

09. - 17. mai in Potsdam:
Stadt- und Landesbibliothek, Kunsthaus sans titre, Humboldtbrücke,
Nikolaisaal Potsdam, Treffpunkt Freizeit, Potsdam Museum - Forum für Kunst und
Geschichte

04. - 24. mai im Land Brandenburg
Schloss Wiepersdorf, Theater Brandenburg, Paul-Wunderlich-Haus Eberswalde



In Fortsetzung der Tradition des Festivals, sich anderen Künsten und unterschied-lichen Aufführungsorten zu öffnen, wollen auch die intersonanzen 2014 das kulturelle Leben in Potsdam und im Land Brandenburg als ein experimentelles, qualitativ hochwertiges Kunstereignis bereichern und über die Stammhörerschaft hinaus neue, größere Publikumskreise interessieren.

Wie auch in den vergangenen Jahren, bekommen die im Land Brandenburg lebenden und arbeitenden Komponisten mit den intersonanzen ein Podium, ihre neuen und neuesten Werke aufzuführen und den Werken ihrer renommierten Kollegen aus dem In- und Ausland gegenüberzustellen. Zahlreiche Werke werden wieder eigens für dieses Festival entstehen. So ergibt sich eine regelmäßige Sicht auf das aktuelle musikalische Schaffen im Land Brandenburg.

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist seit vielen Jahren ein fester Bestand-teil der intersonanzen, so auch in 2014. Es ist vorgesehen, mit Schülern, die ein Instrument spielen, unter Anleitung eines erfahrenen Komponisten eine Live-Improvisation zu einem Film zu entwickeln. Entsprechende Workshops finden in Potsdam und Eberswalde statt. Die Produktionen werden in beiden Städten gemeinsam öffentlich präsentiert. Damit wird die künstlerische Interaktion der Jugendlichen gefördert und ein breiteres Publikum angesprochen.

Die Vernetzungen und Kooperationen von Kultureinrichtungen und -akteuren
sind notwendig und wünschenswert. Die intersonanzen versuchen, den begonnenen Weg fortzusetzen und im kommenden Jahr durch zahlreiche Kooperationen verstärkt Synergieeffekte zu nutzen.
Durch Kooperationen mit dem Künstlerhaus Schloss Wiepersdorf, der Stadt- und Landesbibliothek im Bildungsforum Potsdam, dem Kunsthaus sans titre, dem Nikolaisaal Potsdam, den Brandenburger Symphonikern, dem Treffpunkt Freizeit sowie der Stadt und der Musikschule Eberswalde wird eine breitere Öffentlichkeit gewonnen und die Durchlässigkeit der Genregrenzen erhöht. Besonders hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch die erstmalige Zusammenarbeit mit dem Landespolizeiorchester Brandenburg.

Hatten wir in den vergangenen Jahren auch immer wieder ausländische Ensembles zu Gast (zuletzt das Ensemble Meitar aus Israel), so wollen wir 2014 in zwei Konzerten Neue Musik aus Rumänien vorstellen. So werden der international erfolgreiche Pianist Moritz Ernst ebenso wie das Spitzenensemble für Neue Musik PROFIL aus Bukarest jeweils eine Hälfte ihrer Programme neuen rumänischen Werken widmen, während in der anderen Hälfte Werke unserer Mitglieder erklingen.

Des Weiteren wirken mit: Das Ensemble Junge Musik BB, das Landespolizeiorchester Brandenburg, das Improvisations-Kammerensemble ad hoc, der Percussionist Martin Krause, zwei Literatur-Stipendiaten Schloss Wiepersdorf, Jugendliche aus Kleinmachnow und Eberswalde sowie die Soundwalk-Spezialisten Michael Schenk und Udo Koloska u.a.


Ralf Hoyer, Projektleiter 2014

 

Gastland | Rumänien
  Flyer Details

Programm

Künstlerische und organisatorische Leitung
  | Ralf Hoyer, Gabriel Iranyi, Pèter Koeszeghy, Gisbert Näther
Kontakt und Informationen
 

|direkt@ralfhover.de

|bvnm.ev@t-online.de |AB 0331.2701130 |Fax 0331.2704393

Das Festival wird gefördert durch das MWFK Land Brandenburg, Referat Kultur und die Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Kultur und Museum.