home   31. mai freitag   sonntag
  02. juni
19:00   21:00   17:00 18:00    
back Friedenssaal, Schopenhauerstr. 23

 

Nah und Fern

weiter

8,-
| 6,- Euro
 

Eine Kooperation mit INÖK (Interessengemeinschaft Niederösterreichische KomponistInnen).

JANUS Ensemble (Österreich)

Eberhard Reiter /Saxophon /Bassklarinette,
Joanna Lewis /Violine, Martina Engel /Viola, Arne Kircher /Cello, Manuel Mayr /Kontrabass /E-Bass

Christoph Cech /Dirigent


 

 

 

 

Ferdinand Weiss   details
Improvisation über Klangflächen /2011
für Baritonsaxofon, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass und Elektronik

Taymur Streng   details
Stück für Kontrabass und Liveelektronik /UA

Richard Graf   details
MIROIR
für Alt-Saxophon, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass

Gisbert Näther   details
Appearance
für Kammerensemble

Johannes Kretz   details
the devil dances in the empty pocket /2012
für Ensemble und Elektronik

Henry Mex   details
Little Big Boss /UA
für E-Bass und Streicher
zum Festivalmotto 'Friedrich, Feldherr und Schöngeist'

Christoph Cech   details
scrolling /UA
für Klarinette, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

abseits...Rückkehr
für Violine, Viola, Cello und Kontrabass

phishing /UA
für Bassklarinette, Violine, Viola, Cello und Kontrabass

 

 

vita




byJoanna Pianka

 

JANUS Ensemble

Das JANUS Ensemble wurde 1996 aus der Intention gegründet, ausschließlich für das Ensemble komponierte Werke vor allem der jüngeren und jüngsten österreichischen Komponistengeneration zu interpretieren. Seit damals haben Christoph Cech und seine Mitstreiter an die 120 Stücke aus der Taufe gehoben und einem internationalen Publikum erfolgreich präsentiert.

Zu den musikalischen Grundsätzen des Ensembles gehören die intensive Auseinandersetzung mit den Werken, mehr Probenarbeit und dadurch ein der Schnelllebigkeit der "Neuen Musik" - Praxis entgegenwirkendes, Tiefe und Transparenz zulassendes Musizieren.

Spezialität des Ensembles ist die Vielseitigkeit seiner Musiker, die neben ihren Karrieren als Interpretierende auch den Spiel- und Kommunikationsformen der Improvisation offen gegenüberstehen, weiter die Einbeziehung von electronics in die Liveaufführungen mit der Gegebenheit unvorherbe-stimmter elektroakustischer Räume - vom Ensemble "Rooming" genannt.

 


Christoph Cech

Cech, Christoph /Dirigent

*1960 in Wien, mag´s gerne groß. Der Verfasser 3er Opern, einer Messe und diverser Orchesterwerke hat sich aber nicht nur als eigenwilliger, Zuordnungen scheuender dirigierender Komponist einen Namen gemacht, auch als charismatischer Bigbandleiter, feinfühliger Tastenmensch in kleinen Formatio-nen und sogar musikvermittelnder Schlagzeuger wird er oft gehört und gesehen.
Cech ist seit 2000 Leiter des Instituts JIM für Jazz und improvisierte Musik an der Bruckneruniversität Linz.

 

 
 

Engel, Martina /Viola

Geboren in Füssen /Allgäu, studierte Konzertfach Viola an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Roland Metzger und am Institut Oberschützen bei Prof. Herbert Kefer (Artis Quartett). Sie war von 2001-2003 Stipendiatin der Bayerischen Staatsoper München (GMD Zubin Mehta) und war noch während ihrer Studienzeit für den Bayerischen Rundfunk, die Camerata Academica Salzburg und das Münchener Kammerorchester tätig. Seit 2005 lebt sie in Wien und arbeitet u.a. für das Ensemble Reconsil, Ensemble Stella Matutina, das Wiener Kammerorchester, die Volksoper Wien und die Wiener Kammerphilharmonie.
Sie ist Mitglied von Studio Dan, einer jungen Avantgarde-Jazz Bigband, die 2010 mit ihrer CD "Creatures and other Stuff" den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie "Grenzgänger" gewann.
Seit 2007 studiert sie an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz (Abteilung für Jazz und Improvisation) bei Andreas Schreiber und Christoph Cech und befasst sich seither intensiv mit Improvisation, Komposition und Instrumentalpädagogik.

 

 

Kircher, Arne /Violoncello

Studium in Klagenfurt, Salzburg, Wien und Stuttgart. Cellist des Goldberg Quartett, Schumann Klaviertrio, Mozartcollegium Wien, Schlosscapelle Eisenstadt, Crossnova.
Konzerte als Solist und Kammermusiker bei Festivals wie "Klangbogen Wien", "Generator X" und "Wien Modern" im Konzerthaus Wien, "Schwingungen" im Musikverein Wien, "Haydn Festspiele Eisenstadt", "Jazzfest Saalfelden", "Jims" Salzburg, Feldkirch Festival, "Sejong Art Center Mozart Festival", "Kanasawa Mozart Festival", "Maison de la Culture Montreal", "Musikforum Viktring", "Musiksommer Millstatt", "Musikalischer Spätsommer Gurk", "Cammac Quebec", "Peking Festival for Modern Music".

Zahlreiche CD-, Rundfunk- und Fernseheinspielungen als Solist und Kammermusiker im In- und Ausland.

 

 

Lewis, Joanna /Violine

*1963 in Adelaide, Australien. Studierte Violine, Cello und Komposition in Adelaide und Violine bei Spiros Rantos in Queensland. 1985 Gewinnerin des Carl Ludwig Pinschof Stipendiums, mit dem sie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien bei Wolfgang Schneiderhan, Gerhard Hetzel und Günter Pichler studierte.
Der Studienabschluss erfolgte mit Auszeichnung.

Zahlreiche Auftritte als Solistin und Zusammenarbeit mit Lisa Moore, Dave Liebman, Wayne Horvitz, Peter Herbert, Koehne Quartett, Radio Symphonieorchester (RSO) Wien, Ensemble des 20. Jahrhunderts, Music On Line, Vienna Art Orchestra, Österreichische-Ungarische Haydn Philharmonie, Wiener Concert-Verein, Wiener Symphoniker, Otto Lechner Quartett, Max Nagl Quintett, Ramasuri (Max Nagl Double Quintett), Velvet Lounge (Hannes Löschel Oktett), Georgio Occhipinti Nonett und Dhafer Youssef.

 

 

Mayr, Manuel /Kontrabass, E-Bass

lebt und arbeitet derzeit in Wien als freischaffender Künstler, sein Arbeitsfeld erstreckt sich von improvisierter und elektronischer Musik über Jazz bis hin zu Klassik und Neue Musik. Noch während seiner Schulzeit gelang es ihm sich in der Wiener Jazzszene als Bassist zu profilieren, und kann mit jungen Jahren auf einen breit gefächerten Erfahrungsschatz zurückblicken, sowohl als Sideman, als auch Bandleader und Komponist.

Konzerttätigkeiten im In- und Ausland, unter anderem Deutschland, Schweiz, Luxemburg, Ungarn, Slowakei, Serbien, China, Mexico und USA.

Zusammenarbeit mit: Kompost 3, Wolfgang Mitterer, Klaus Dickbauer, Herbert Pirker, Flip Philipp, Klangforum Wien, Janus Ensemble, Wolfgang Schiftner, Studio Dan(Jazzwerkstatt Wien), Jazzkollektiv Berlin, Jazzwerkstatt Bern, anthiedas, Sixtus Preiss, Martin Eberle, Tristan Schulze, Lukas König, Benjamin Schmid, Maja Osojnik, Cid Rim u.v.m.

 

 

Reiter, Eberhard /Saxophon, Klarinette

wurde 1984 geboren und stammt aus Lohnsburg a. K. (Oberösterreich). Nach der Matura studierte er an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz bei Mag. Peter Rohrsdorfer (Saxophon) und bei Univ. Prof. Mag. Gerald Kraxberger (Klarinette). Weitere Impusle holter er sich bei Kursen von Arno Bornkamp, Oto Vrhovnik, Petra Stump und Heinz Peter Lindshalm, der Vienna Clarinet Connection, Jean- Yves Fourmeau, Daniel Schnyder, Milan Turkovic, Ralph Manno, Otis Murphy u.a.

Schwerpunkte in seinem derzeitigen künstlerischen Tätigkeitsfeld sind das Vienna Saxophonic Orchestra, das Klaviertrio KORA und das Saxophonquartett PRO Sax. Darüber hinaus trat er mit dem Innviertler Symphonie Orchester, dem Brucknerorchester Linz, dem European Union Youth Orchestra, den Salzburg Orchester Solisten, dem Kärntner Sinfonie-orchester sowie mit verschiedenen Projektorchester auf.

Eberhard Reiter ist Preisträger bei nationalen und inter-nationalen Musikwettbewerben. Im Oktober 2010 widmete ihm Ö1 ein Online-Porträt und seitdem ist er in der Ö1 Talentebörse vertreten.

Seit 2008 unterrichtet er im oberösterreichischen Landes-musikschulwerk und am BORG Ried im Innkreis Saxophon und Klarinette.

 

 
  bvnm partner anfahrt impressum druck